Die negerpolnische Taube

Die negerpolnische Taube

Herkunft:

Es wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gezüchtet, von den Züchtern von Kujawy, Lodz, Warschau und umliegende Städte wie Sochaczew, Żyrardów und Grodzisk Mazowiecki, und heute sind sie die häufigsten Orte an diesen Orten.

Allgemeiner Eindruck:

Alle Körperteile sind so lang wie möglich, eine Art fliegende Taube erschaffen, schlank, hoch, Oberkörper schräge aber aufrechte Haltung. Es macht einen tollen Eindruck mit einem schönen hellen Auge und einer interessanten Farbe – graubraun mit einer Sättigung von Oliv bis fast Schwarz.

Schablone: Merkmale des Rassismus.

Kopf: Eng, lang, fast waagerecht getragen, im Profil bilden Schnabel und Kopf eine ununterbrochene leicht konvexe Linie. Hinterkopfprofil, sanft abgerundet schließt es sich dem Ausschnitt an, Von oben betrachtet bildet das Kopfgewölbe zusammen mit dem Schnabel einen sich erweiternden länglichen Keil, ohne seitliche Biegungen und keine Einbuchtungen an der Stelle, wo der Schnabel auf die Stirn trifft, der Hinterkopfkeil ist abgerundet.
Augen: Hoch einstellen, im Hinterkopf, reine weiße iris, kleiner Schüler.
Brauen: Sanft, dunkelgrau mit einem olivton.
Schnabel: Lang, mäßig dünn, schwarze Farbe, Wachs Wachs klein, gut passend, die Linie des Kopfprofils nicht verzerren.
Nacken: Lang und dünn, nach unten breiter werdend und harmonisch in Brust und Schultern übergehen, so tief wie möglich unter dem schnabel.
Brust: Mäßig schmal, gerundet, ragt nicht nach vorne.
Zurück: Mäßig schmal, leicht abgerundet, schräg abfallend.
Flügel: Naja kompakt, nah am Rumpf, auf dem Schwanz ruhen, kreuzen sich nicht, die Mitte des Bandes am Schwanz erreichen.
Schwanz: Kompakt, einfach, schräg zur Kammlinie gehalten.
Die Beine: Oberschenkel sichtbar, ganz hoch, klein bauen, an den Knien leicht nach hinten gebeugt, Sprünge und unausgereifte Finger, Krallen klar.
Gefieder: Benachbart.

 

Arten von Farben:

Weiß + braun-grau-schwarz.

Farbe und Zeichnung:

Brauner Kopf – schwarz mit schwachem metallischem Glanz, gleichfarbiger Hals, aber mit starkem metallischem Glanz, schimmernd mit Farben – Grün, lila und braun, Schultern, der rücken und die brust sind dunkel gefärbt – grau mit brauner Tönung, Schwanz dunkler als der Rücken, endet mit einem fast schwarzen Band, der Boden des Steuerhauses sollte eine deutliche braune Beschichtung haben, alle Federn an der Basis sollten braun sein. Bei Frauen ist der Braunton stärker als bei Männern. Farbzeichnung “charmant”, Abdomen, Schenkel, Flügel und Hinterteil sind weiß.

Große Fehler:

Der Kopf ist kurz, zur Gruppe, weit, mit hoher Stirn, große Kanten oder Konkavitäten, deutlich abgesenkt. Fett, kurzer oder heller Schnabel, zu stark entwickelte Staupe. Ein Auge mit einer gebrochenen Iris, oder mit vielen blutigen Adern. Schmale Augenbraue, hell, orange oder rote Farbe. Kurzer Hals, klar “Vene” unter dem schnabel. Kurze Beine, gefiederte Sprünge und Zehen, kein Braunton in der Färbung, metallischer Glanz am Hals, rostrote Federn am Hals, blaue Farbe am Rücken und Schwanz, insgesamt ist die farbe zu hell. Unregelmäßigkeiten und Verzerrungen “Elster” Zeichnung. Unverhältnismäßige Struktur der Figur, einzelne Körperteile kurz und stämmig. Alle Anzeichen von Degeneration und alle offensichtlichen Merkmale einer außerirdischen Rasse, vor allem die Ähnlichkeit mit fremden Elstern.

Kommentare zur Bewertung:

Kopf - Auge, brauen, Schnabel und ihre Farbe – Figur bauen - Haltung - Farbe - Zeichnen – allgemeines Aussehen.

 

Gruppe IX flüchtig

Nummer des Eherings 7

Auflage 2001