Die Taube der Nonne von Tulska

Die Taube der Nonne von Tulska

 

Andere Namen: Tulskij monach

Herkunft:

Russische Rasse, abgeleitet und als eigene Rasse in der Stadt Tula . etabliert, Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Materiałem wyjściowym do jej utworzenia były gołębie uczestniczące w ulepszaniu i utrwalaniu krótkodziobego wywrotka rżewskiego białym koroniatym wywrotkiem orłowskim. Als Ergebnis dieses Kreuzes entstanden Bandtauben mit einem Überschuss an weißer Zeichnung – Vorfahren der Nonne aus Tula. Es gehört zu den flüchtigen Tauben, Fliegen in mittlerer Höhe in großen Kreisen. In Polen auch bekannt als "Krymka Tula mit Fastenzeit". Es ist am häufigsten in Zentralrussland.

Allgemeiner Eindruck:

Die Mönchsrobbe ist etwas kleiner als eine mittelgroße Taube mit länglichem Körper, mit charakteristischer Kappe- "Piuska" auf Stirn und Krone; mit weißem Band am Schwanz, mit relativ niedrigen Beinen, auf die Fingerspitzen treten.

Schablone: Merkmale des Rassismus.

Kopf: Gerundet, mit sichtbaren Kanten, verlängert, mit hoher und relativ breiter Stirn. Unterhalb des Nackens hat es eine breite Krone, die mit Rosetten verziert ist.
Augen: Ziemlich groß, leicht konvex, dunkel.
Brauen: Ziemlich breit, Sanft, Fleischfarben.
Schnabel: Weniger als mittellang, Weiß, mittel dick, unverblümt, keine Lücke. Wachs - zart, Weiß, gepudert.
Nacken: Die durchschnittliche Länge, schön in die Arme gelegt und harmonisch mit der Brust verschmelzen, am Kopf leicht verengt, Wamme sanft geschnitten und abgerundet.
Brust: Mäßig breit, proportional zur Größe des Vogels, leicht konvex, leicht erhöht.
Zurück: Nie za długie, leicht abgerundet und zum Schwanz hin abfallend.
Flügel: Die durchschnittliche Länge, Schwarz, nah am Körper, die Querruder ruhen auf dem Heck.
Schwanz: Eben, leicht geöffnet, besteht aus dem 12 Steuerhäuser.
Die Beine: Kurz, unerfahrene Sprünge, rot; Krallen klar.
Gefieder: Nicht sehr reichlich, Sanft, Anhänger.

Arten von Farben:

weiß und Rot.

Farbe und Zeichnung:

Die ganze Taube hat eine schneeweiße Farbe, nur auf dem Kopf ist ein roter Streifen von den Wachsen bis zur Krone. Der untere Rand der roten Kappe geht durch 2-3 mm über den Augen und Augenbrauen. Der Schwanz und der Schwanz sind dunkelrot mit einem weißen Band / Gürtel / über Breite 1,5-2,5 cm, bei Männern breiter als bei Frauen. Der Saitenhalter und die Kappe am Kopf haben einen glänzenden Glanz. Alle Elemente einer farbigen Zeichnung müssen eine Farbe haben.

Große Fehler:

Hohe Körperhaltung, falsche Zeichnung, länglicher und dünner Schnabel, weiße oder gebrochene Augen, Krone nicht voll oder zu niedrig, Flügel unterhalb des Schwanzes getragen, kein Schwanzgürtel, nicht sehr intensive Farbe.

Kommentare zur Bewertung:

Form der Figur - Kopf - Schnabel - Auge - Krone - Zeichnung - Farbe – allgemeines Aussehen.

 

Gruppe IX flüchtig

Nummer des Eherings 7.

Auflage 2001.