Litauische Tigertaube

Litauische Tigertaube

Herkunft:

Litauische Rasse, deren Vorgeschichte ist nicht genau bekannt. In der polnischen Nomenklatur erschien es unter dem Namen "Bessarabski". Entgegen der landläufigen Meinung und seinem früheren Namen selbst, diese Taube wurde in Litauen als Barfußsorte des Tigerkäfers gezüchtet. Ähnliche Tauben mit schwarzem Schnabel und gefiederten Beinen, die "Hühner" oder "Omskas" genannt werden, werden in Sibirien gezüchtet. Er gehört zu den flüchtigen Ziertauben in der Gruppe der wohlerzogenen Pulsiertauben ( an der Grenze des russischen Kaczunów und Triassunów ). Es wird am häufigsten in Litauen gezüchtet, Ukraine und Polen.

Allgemeiner Eindruck:

Mittelgroße Taube ( je kleiner desto besser ), mit lebhaftem Temperament, niedrige flauschige Beine, verkürzter Oberkörper, mit angehobener Brust, Flügel tief abgesenkt, ein hochgezogener und breiter Schwanz.

Nacken pulsiert hart und nickt. Auf der Grundfarbe des Gefieders befindet sich ein weißer Kunterbunt.

Schablone: Merkmale des Rassismus.

Kopf: Nicht viel, abgerundet mit ausgeprägter Stirn, immer glatt.
Augen: Helle Perle, mittlere Größe, ausdrucksvoll.
Brauen: Sanft, eng, blass fleischfarben.
Schnabel: Helles Horn , dunkel in schwarz und blau, etwas weniger als die durchschnittliche Länge, an der Basis leicht verdickt. Kleine Wachswaffeln, gut passend, weiß gepudert.
Nacken: Breit an den Schultern, deutlich zum Kopf hin verjüngend, Wamme schön geschnitten, leicht verlängert, odchylona do tyłu z pięknym przegięciem, stark pulsierend.
Brust: Weit, konvex, runden, ziemlich hoch angehoben.
Zurück: An den Schultern breit, sehr kurze.
Flügel: Die durchschnittliche Länge, unter dem Schwanz getragen, ziemlich locker am Körper.
Schwanz: Die durchschnittliche Länge, eben,14-20 breite Steuerhäuser, deutlich breiter als die brust, hoch erhoben ( 45-500 ).
Die Beine: Kurz, rot, Sprünge und Zehen immer unausgereift, ; schnabelfarbene Krallen.
Gefieder: Sanft, locker am Körper anliegend.

Arten von Farben:

Schwarz, rot, Gelb, Blau.

Farbe und Zeichnung:

Die Grundfarbe ist gesättigt und sauber. Weiße Federn am Kopf, Brüste, Flügel und Beine bilden eine tigerähnliche Zeichnung. Sie sollten keine größeren hellen Flecken erzeugen. Die Farbe der Bremsen und Querruder erster Ordnung muss in der Grundfarbe einheitlich sein. Auf Brust und Hals befindet sich ein metallischer Glanz.

Große Fehler:

Eng, lange figur; schmale Brust; eckiger Kopf; dunkle Augen; diffuse Pupille; rosa Augenbraue; schlank, langer Schnabel; lange zurück; tief getragen, spitzer und schmaler Schwanz; gefiedert, hohe beine; keine starke Pulsation; nicht sehr intensive Gefiederfarbe; falsche Zeichnung.

Kommentare zur Bewertung:

Figurform - Körperhaltung - Kopf – pochender Hals - Schwanz - Beine - Farbe - Zeichnung - allgemeines Erscheinungsbild.

 

Gruppe IX flüchtig

Nummer des Eherings 7

Auflage 2001.