Taube Grzywacz Permski

Taube Grzywacz Permski

Andere Namen:

Deutsch - Griwuntümmler, Französisch - Culbutant Griwuni, Englisch - Griwuni Tumbler,

Herkunft

Die Stadt Perm, der mittlere Ural. Gezüchtet zu Beginn des 19. Jahrhunderts, sehr flüchtige Taube.

Allgemeiner Eindruck

Mittelgroße Taube, mit kräftiger Korpusstruktur mit einem charakteristischen dunklen Fleck im Nacken, leicht erhöht stehend.

Schablone: Merkmale des Rassismus

Kopf: Proportional klein, längsoval, glatt.
Augen: Dunkel, etwas vor der Mitte des Kopfes.
Brauen: Eng, hell.
Schnabel: Die durchschnittliche Länge, hell, klares Wachs Wachs, weiß gepudert.
Nacken: Die durchschnittliche Länge, voll aus den Armen kommen, ziemlich stark.
Brust: Proportional breit, leicht verlängert, gerundet.
Zurück: Weit, sich zum Schwanz hin verjüngend, sie fallen leicht.
Flügel: Gut geschlossen, den Rücken bedecken, auf dem Schwanz ruhen.
Schwanz: Die durchschnittliche Länge, eng, abgeschlossen, Verlängerung der Rückenlinie.
Die Beine: Mittellang, unerfahrene Sprünge, Krallen klar.
Gefieder: Sanft, glatt, gut passend.

Arten von Farben:

Schwarz, rot, Gelb, Blau.

Farbe und Zeichnung:

Die Grundfarbe ist weiß, nur im Nacken und eine leicht überlappende farbige Mähne (Schwarz, rot, Gelb, Blau), möglicherweise symmetrische Form, Dreieck, owal, Diamant, trapez.

Große Fehler:

Klein, schwach, schmaler Körper; schmale Brust; groß auf den Beinen; eckiger Kopf; breite Augenbraue; dunkler Schnabel; große Staupe; gefiederte Beine, dunkle Nägel, unregelmäßiges Mähnenmuster; farbige Federn im Schwanz.

Kommentare zur Bewertung:

Figur aufbauen - Haltung - Farbe - Zeichnung - Kopf - Schnabel - Augen - Augenbraue – allgemeines Aussehen.

 

Gruppe IX flüchtig

Nummer des Eherings 7

Auflage 2001